Begeistern statt nur informieren

„In Dir muss brennen, was Du in anderen entzünden willst“ – Augustinus

Was hat die Fähigkeit zu präsentieren mit Gesundheit zu tun? Auf den ersten Blick nichts.
Doch stellen Sie sich die folgende Situation vor: Sie stehen vor 5 Vorständen und sind sehr gut auf Ihr Thema, das Sie gleich vortragen werden, vorbereitet. Trotzdem haben Sie Lampenfieber und der Impuls, wegzurennen, wird immer stärker. Sie beginnen trotzdem mit ihrer Präsentation. Plötzlich werden Sie jäh unterbrochen, weil einer der Vorstände Ihnen eine Frage stellt, die Sie nicht beantworten können. Sie haben einen Schweißausbruch und der Drang wegzurennen, wird immer stärker. Kommt Ihnen das bekannt vor?

Die Fähigkeit gut zu präsentieren ist viel gesünder

Für Ihren Körper bedeutet diese Situation puren Stress. Er schüttet in diesem Moment sehr viele Stresshormone aus, die Sie nicht durch zum Beispiel Kampf oder Sport abbauen können. Ich möchte jetzt nicht auf die einzelnen chemischen Prozesse eingehen, die in Ihrem Körper stattfinden. Fakt ist, der nicht abgebaute Stress lagert sich im schlimmsten Fall als Fett in Ihren Venen ein. Und dass dies nicht gesund ist, haben Sie sicherlich schon geahnt. Doch dem Ganzen kann vorgebeugt werden. Wie? Durch ein professionelles Präsentationstraining.

Ein professionelles Präsentationstraining

Vor kurzem hatten wir bei Lapp für unsere Führungskräfte und Mitarbeiter ein solches Training durchgeführt. In erster Linie, um sie dafür fit zu machen, eine Zielgruppen gerechte Präsentation zu erstellen und diese dann sicher und fachlich versiert vorzustellen. Dabei spielten beispielsweise Körpersprache, Stimme und natürlich der Inhalt eine große Rolle. Doch auch der Umgang mit Lampenfieber, Störern und unangenehmen Fragen standen auf dem Programm. Interessant waren auch die Hinweise des Trainers auf die neurologischen Vorgänge beim Zuhörer während einer Präsentation.

Unter anderem erklärte er, wie die einzelnen Hirnregionen emotional bzw. sachlich angesprochen werden können. Sicherlich sind Sie auch schon mal gedanklich abgedriftet, wenn ein Thema Sie gar nicht angesprochen hatte. Oder ein bestimmtes Wort gefallen ist und Sie mit Ihren Gedanken plötzlich ganz woanders waren und viel zu spät gemerkt hatten, dass sie die letzten Ausführungen nicht mehr mitbekommen haben. Im Training lernten deshalb die Teilnehmer, wie Sie bestimmte Wörter vermeiden und die Zuhörer fesseln können. Sie lernten auch, wie sie interaktiv die Teilnehmer in die Präsentation einbringen können, ohne diese zu nerven bzw. zu verunsichern.

 

Das Feedback der Teilnehmer war sehr gut. Sie fühlen sich sicher und haben ihre bisherigen Präsentationen sehr stark modifiziert.

Wer hätte gedacht, dass gute Vorbereitung und ein Präsentationstraining so viel zum Wohlbefinden und somit zur Gesundheit beitragen können.

Share on Pinterest
Ihr Kommentar

* markierte Felder sind Pflichtfelder