„Eine Bildungspartnerschaft ist keine Einbahnstraße“

„Kabel verbinden die Gegenwart mit der Zukunft.“

Dieses Zitat stammt von Herrn Oskar Lapp, Gründer unserer Firma. Seit dem 17.10.2016 verbindet uns eine Bildungspartnerschaft mit der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule und -Realschule Stuttgart-Möhringen.

Das Hauptziel unserer Partnerschaft ist es, die Schüler der achten bis zehnten Klasse auf die Vielfalt der Berufswelt aufmerksam zu machen und ihnen eine Orientierung für die Berufsfindung zu geben. Gleichzeitig profitieren wir als Unternehmen natürlich davon, wenn wir auf diesem Weg interessierte und motivierte Auszubildende gewinnen können. Denn eine Bildungspartnerschaft ist keine Einbahnstraße – sie ist mehr ein kontinuierlicher und sich entwickelnder  Prozess,  an dessen Ende es immer zwei Gewinner gibt.

 

Bildungspartnerschaft_AFRS

 

Eine Kooperation mit der  Anne-Frank-Schule besteht schon lange. Was wir am Montag den 17.10.2016 offiziell unterzeichnet haben, machen wir schon lange. Denn wir haben schon  längst erkannt, dass wir unsere Mitarbeiter von morgen nur dann gewinnen können, wenn wir im ständigen Dialog mit der Schule bleiben.

Deshalb „Wollen wir wissen, wie die Jugend tickt. Um das herauszufinden, müssen wir selbst aus unserem Elfenbeinturm herauszukommen (Zitat, Andreas Lapp)

 

Bildungspartnerschaft_AFRS_2

Sehr wichtige Bestandteile unserer Kooperation sind die Berufserkundungen und die Schülerpraktika. Nur während eines Praktikums können sich die Schüler ein greifbares Bild von der Berufswelt und den Berufen machen. Das scheint auch der Schule wichtig zu sein, denn wie die Rektorin der Schule, Frau Beate Müller, bemerkt hat: glauben die Schüler nicht den Lehrern, sondern uns, den Vertretern aus der Wirtschaft. So bekommen die Jugendlichen beispielsweise die Möglichkeit, sowohl  in die kaufmännischen als auch in die technischen Bereiche reinzuschnuppern.  Gerade auch Technik steht im Fokus unserer Zusammenarbeit – wir wollen die Schülerinnen und Schüler für die Technik begeistern und gleichzeitig das Interesse an den gewerblich-technischen Berufen steigern. Hierzu bieten wir den Jugendlichen die Teilnahme an den jährlichen Veranstaltungen wie Tag der Technik, Mädchenzukunftstag Girls’Day, sowie zahlreiche Betriebsführungen an. Eine neue Initiative, die wir gemeinsam mit der Anne-Frank-Schule gestartet haben, ist „Schule trifft Praxis“ gleich „Technikunterricht bei Lapp“.

Außerdem erhalten die Schülerinnen und Schüler regelmäßig die Möglichkeit, die Kabelproduktion der Lapp Gruppe am Standort Stuttgart zu sehen.

In einem Vortrag werden aktuelle Aktivitäten der Lapp Gruppe vorgestellt mit dem Ziel, den Schülerinnen und Schülern die Globalisierung eines Unternehmens, wie der Lapp Gruppe näher zu bringen. Die Schüler erfahren, was ein Familienunternehmen wie die Lapp Gruppe, von einem Großkonzern unterscheidet. Anhand anschaulicher Beispiele aus der Lapp Unternehmensgeschichte bekommen die Schülerinnen und Schüler die wirtschaftliche Entwicklung sowie die Vorgehensweise eines Familienunternehmens gezeigt.

Gleiche Richtung

 

Wir freuen uns, dass wir der schon bestehenden Kooperation mit der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule und Realschule am Montag, den 17.10.2016 einen offiziellen Rahmen geben konnten und hoffen auf eine weiterhin erfolgreiche Zusammenarbeit.

Share on Pinterest
Ihr Kommentar

* markierte Felder sind Pflichtfelder