Market Manager Thorsten Gruenberg im Interview

Thorsten GruenbergName, Tätigkeit/Abteilung:

Thorsten Grünberg, Market Manager TRAIN

Lieblingsfarbe außer Orange?:

Blau

Beschreibe dich mit 3 Worten!:

Lösungsorientiert, unternehmerisch, zielstrebig

Für was kannst du dich begeistern?:

Familie, interessante Menschen, moderne Technologien, Segeln

 

 

Lapp engagiert sich neben vielen anderen Branchen auch in der Bahnindustrie. In unserem heutigen Blogbeitrag wollen wir Euch unseren Market Manager Train Thorsten Grünberg näher vorstellen. Um zu erfahren, wie sein beruflicher Werdegang bis jetzt aussah und wie sich sein heutiger Arbeitsalltag gestaltet, haben wir ihm für euch ein paar Fragen gestellt. Seid gespannt auf seine Antworten und viel Spaß beim Lesen.

Herr Grünberg, erzählen Sie uns bitte kurz vorneweg, was Ihr persönlicher Hintergrund ist und wie Sie zur U.I. Lapp kamen.

„Nach der Schule habe ich meine berufliche Karriere mit einer Ausbildung zum Informationselektroniker gestartet. Da ich während der Ausbildung gemerkt habe, dass mich ein Studium reizt, habe ich danach erst mal meine Fachhochschulreife nachgeholt und mich für Technische Informatik an der Universität in Berlin eingeschrieben. Seitdem sind über zwanzig Jahre vergangen, in denen ich in verschiedenen vertriebsorientierten Positionen vom Key Account Manager bis zum Geschäftsführer rund um die Bahntechnik tätig war. Auf der Suche nach einer neuen herausfordernden Aufgabe innerhalb der Branche bin ich durch einen langjährigen persönlichen Kontakt zu einem Personalberater auf Lapp aufmerksam geworden und habe mich erfolgreich auf die Stelle des Markt Managers im Bereich Rolling Stock beworben.“

Mit welchen Aufgaben werden Sie in Ihrem Arbeitsalltag konfrontiert?

„Mein Arbeitsalltag ist sehr abwechslungsreich und umfasst deshalb ganz verschiedene Aufgaben. Grundsätzlich bin ich für die Entwicklung, den Roll-out und das Training der Go-to-Market-Strategy innerhalb der U.I.Lapp und den dazugehörigen internationalen Vertriebsgesellschaften verantwortlich. Um dabei nah am Kunden und dessen Anforderungen und Wünschen zu bleiben, besuche ich diese regelmäßig mit den lokalen Markt Managern und Außendienstmitarbeitern. Außerdem fallen die Wettbewerbsbeobachtung, die Entwicklung der gesamten Produktstrategie, die Bedarfsanalyse und vieles weitere rund um Lapp in der Bahnindustrie unter meinen Aufgabenbereich.

Wie lange ist Ihre derzeitige To-do Liste?

„Um ehrlich zu sein, natürlich viel zu lang.“
 
Train
 

Hatten Sie schon immer eine Affinität zu Zügen oder sind Sie ein Späteinsteiger in diesem Bereich?

„Durch einen Erstausrüster (engl.: OEM) in meinem Vertriebsgebiet hat sich die Grundlage für meine Branchenfokussierung auf den Bahnmarkt bereits frühzeitig in meinem Berufsleben herausgebildet. Ich habe dann, gemeinsam mit einem damaligen Kollegen, in unserem Unternehmen die Bildung eines eigenen Teams für die Branche forciert und bin selbst zum Key Account Manager geworden. Danach bin ich der Branche treu geblieben, ob nur dicht dran oder mittendrin.“

Wo sehen Sie die Zukunft der U.I. Lapp im Bereich Train?

„Wir haben mit einem Lager- und Logistikkonzept, welches sich deutlich von dem der Wettbewerber abhebt, gute Möglichkeiten einen bedeutenden Anteil des Marktes zu adressieren und für uns zu gewinnen. Allerdings gibt es noch viel Arbeit und notwenige Investitionen in Zertifizierung, Produktentwicklung, Lageraufbau und Marketing.“

 

 

Vielen Dank für den umfassenden Einblick in Ihre Tätigkeit als Markt Manager im Bereich der Bahntechnik! 

Share on Pinterest
Ihr Kommentar

* markierte Felder sind Pflichtfelder