Spätzle, Schnitzel, Pünktlichkeit und ehrliche Verkäufer

 

…Klassische schwäbische Tugenden und Schlagworte. Wer könnte diese Worte wohl für die Beschreibung eines Sachverhaltes verwendet haben?

 

Die beiden vor der Europazentrale am Standort Stuttgart-Vaihingen

Sie stammen von unseren indischen Studenten (Frau Dharani Jyothi Nandagopalakrishnan und Herr Shankar Nagarajan) unserer Partnerhochschule, des PSG Colleges in Coimbatore, Indien.

Wie schon in den vergangenen Jahren, hatten auch 2017 die beiden die Möglichkeit, für 2,5 Monate ein Praktikum bei Lapp in Deutschland zu absolvieren.

 

 

 

Was haben die beiden nun beschrieben?

 

Diese Worte beschreiben aus deren Sicht die Vorzüge vom Leben in Deutschland. Es gibt leckeres Essen – vor allem Schnitzel und Spätzle (ein Schmuzler sei an der Stelle erlaubt), es gibt extrem pünktliche öffentliche Verkehrsmittel, die Verkäufer wollen einem nicht um jeden Preis „alles andrehen“ und unser „Guten Morgen“ klingt sehr freundlich (durch den Singsang im „Guten Morgen“ – jeder kann sich vorstellen, was gemeint ist). Nicht zu vergessen auch unsere vielen Urlaubstage.

 

Nun ein Blick in den Alltag der beiden in Indien: Die Vorlesungen starten stets um 08:30 Uhr morgens und dauern bis 19:10 Uhr am Abend . Der Vater von Shankar arbeitet meistens von 08:30 Uhr morgens bis 21:00 Uhr am Abend. Urlaub gibt es in Indien nur 10 Tage pro Jahr.

 

auf einer der vielen Reisen innerhalb Europas

Spannend ist auch das Thema der ehrlichen Verkäufer. Shankar berichtete uns im Rahmen der Abschlusspräsentation am 26. Juli 2017, dass indische Verkäufer in ihrem Verkaufsgespräch sehr viel Druck aufbauen und um jeden Preis etwas verkaufen wollen. Dass Verkäufer potentielle Kunden aus dem Laden schicken und ein anderes Geschäft empfehlen, weil das passende Produkt nicht vorhanden ist, das habe Shankar in Indien noch nie erlebt.

 

Zudem ist es in Indien nicht üblich, dass Transportmittel pünktlich kommen und problemlos Reisen unternommen werden können.

 

Das waren nun alles Selbstverständlichkeiten für Sie?

 

Das zeigt, auf welch hohem Standard wir hier in Deutschland leben dürfen. Kein Wunder also, dass die beiden den großen Traum haben, im Anschluss an ihr Bachelorstudium ein Masterstudium in Deutschland zu absolvieren.

 

Wir sagen an dieser Stelle „Danke!“ an alle Betreuer, die diese Erfahrung mit so viel Engagement möglich gemacht haben! Danke an die Bereiche Entwicklung Systemprodukte der U.I. Lapp GmbH und Mechanical Processing der Contact Connectors GmbH.

 

Wir freuen uns schon auf weitere indische Studenten im kommenden Jahr!

Share on Pinterest
Ihr Kommentar

* markierte Felder sind Pflichtfelder